Starts nach dem Hamburger Meeting: Derbysieger Windstoß im 145. Großen Preis von Baden, Gr. I, Vierter - Sieger wird Guignol vor Iquitos und Colomano

03
09
20:00 Uhr

Der Longines 145. Große Preis von Baden mit dem Sieger Guignol unter Filip Minarik in den blau-gelben Farben des Stalles Ullmann, der Derbysieger Windstoß mit Adrie de Vries (rote Kappe) wird nur Vierter, davor landet aus dem Derbyjahrgang noch Colomano mit Eduardo Pedroza in den grün-schwarzen Farben des Stalles Reckendorf. Foto: Dr. Jens Fuchs

Der erste Auftritt des aktuellen Derbysiegers nach seinem Erfolg im "Blauen Band" in Hamburg wird immer mit besonderer Spannung erwartet. So auch der Start von Gestüt Röttgens Windstoß zwei Monate nach dem IDEE 148. Deutschen Derby beim 145. Longines Großer Preis von Baden (Gr. I, 2.400 Meter, Dotierung 250.000 Euro) gegen gleichaltrige, also 3-jährige, aber auch ältere Pferde. Dabei hatten die Youngster des Derbyjahrgangs gegen die erfahreneren Pferde das Nachsehen. Es siegte der fünfjährige Guignol mit Filip Minarik an Bord, den Trainer Jean-Pierre Carvalho für den Stall Ullmann betreut, vor dem "Galopper des Jahres 2016", Iquitos (Jockey Andrasch Starke, Trainer Hans-Jürgen Gröschel, Besitzer Stall Mulligan). Auf dem dritten Platz folgte dann mit Colomano der erste Derbystarter mit Eduardo Pedroza im Sattel, der als Favorit in Hamburg angaloppiert worden war und dort nur auf dem 13. Platz landete, in Baden-Baden aber eine Länge vor dem Derbysieger Windstoß landete, der nur Vierter wurde. Ein Ergebnis, das wie schon der 127. Longines Großer Preis von Berlin vor zwei Wochen zeigt, dass der Jahrgang 2014 in Deutschland sich gegen die älteren Pferde noch schwer tut.