Django Freeman erobert die Poleposition

Django Freeman erobert die Poleposition

Django Freeman (c) Frank Sorge

Klare Nummer eins im Wettmarkt für das IDEE 150. Deutsche Derby in Hamburg

Der aktuelle Favorit für das IDEE 150. Deutsche Derby am 7. Juli 2019 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn heißt Django Freeman. Der im Besitz einer australisch-deutschen Besitzergemeinschaft namens Hedge Baumgarten Holschbach stehende dreijährige Campanologist-Sohn katapultierte sich mit einem überzeugenden Erfolg im pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) am Maifeiertag in München-Riem auf die Poleposition der Wettmärkte.
Unter dem aus Frankreich stammenden Jockey Lukas Delozier triumphierte der Hengst als 2,8:1-Favorit mit tollem Endspurt in überaus leichter Manier vor Quest the Moon und Dschingis First. Die Kurze purzelten bei den Wettanbietern. Bei RaceBets wird der Hoffnungsträger nun zu einer Quote von 6:1, bei pferdewetten.de von 5:1 geführt und ragt damit eindeutig heraus.
Django Freeman, der schon 2018 als Zweijähriger u. a. als knapp geschlagener Zweiter im Preis des Winterfavoriten auf sich aufmerksam gemacht hatte, trumpfte auf der Zielgeraden auf und löste sich noch überaus locker von seinen Konkurrenten. 32.000 Euro Siegpreis wanderten auf das Konto von Ex-Sportmanager Lars-Wilhelm Baumgarten, Immobilienunternehmer Christoph Holschbach und australischen Investoren, die sich Ende 2018 in Django Freeman eingekauft hatten. Über das Union-Rennen (Gruppe II), die bedeutendste Derby-Vorprüfung am 10. Juni in Köln, soll Django Freeman nun das Blaue Band in der Hansestadt ansteuern.
„Das war eine tolle Vorstellung. Ich hatte etwas Bedenken, dass er unterwegs zu früh vorn mit dabei gewesen sein könnte, aber je weiter es wurde, desto länger wurde Django Freeman“, kommentierte sein Kölner Erfolgscoach Henk Grewe, bei dem der Crack noch bis nach dem Derby bleiben soll, ehe er den Weg nach Australien nehmen dürfte.
Auch im Lager des Zweitplatzierten Quest the Moon (mit 12:1 bzw. 15:1 in den Derby-Wettmärkten geführt) herrschte eitel Sonnenschein. „Er brauchte seinen ersten Saisonstart noch und wird dadurch deutlich gefördert sein“, versicherte Trainerin Sarah Steinberg, die nun das Ittlingen Derby-Trial - Frühjahrs-Preis (Gruppe III) am 2. Juni in Baden-Baden ansteuern möchte, ehe es nach Hamburg geht.
Auch Dschingis First (Derby-Kurs derzeit 15:1), einen Bruder des letztjährigen Derby-Zweiten Destino, sollte man für das IDEE 150. Deutsche Derby – Höhepunkt der Rennsaison und krönender Abschluss der sieben Renntage umfassenden Derby-Woche vom 29. Juni bis 7. Juli 2019 - weiter beachten. Der Schützling des in den letzten beiden Jahren im Derby siegreichen Trainers Markus Klug wurde Dritter. „Das war sehr gut, er machte noch viel Boden gut“, meinte der Betreuer.


Facebook: @hamburgerrennclub
Instagram: @hamburgerrennclub

Pressekontakt:
RAIKESCHWERTNER GmbH
Ansprechpartner: Tamara Petersen
Ludwig-Erhard-Straße 6
20459 Hamburg
Telefon: 040 34 80 92 83
E-Mail: petersen [at] raikeschwertner.de

Beindruckende Vorstellung von Django Freeman in den Bavarian Classic (Gr. III, Distanz 2.000m, Dotierung 55.000 Euro). Mit Lukas Delozier​ im Sattel gewann der Top-Favorit für das IDEE 150. Deutsche Derby leicht gegen Quest the Moon und Dschingis First.
Beindruckende Vorstellung von Django Freeman in den Bavarian Classic (Gr. III, Distanz 2.000m, Dotierung 55.000 Euro). Mit Lukas Delozier​ im Sattel gewann der Top-Favorit für das IDEE 150. Deutsche Derby leicht gegen Quest the Moon und Dschingis First.