Fragebogen Derby-Meeting 2018 - Volker Linde

Fragebogen Derby-Meeting 2018 - Volker Linde

Volker Linde copyright: galoppfoto.de

1.  Unter welcher Schlagzeile bleibt das Derby-Meeting 2018 in Ihrem Kopf haften?

SOMMER Sonne gute Laune, das ehrlichste Derby der letzten 10 Jahre, alle Favoriten vorn.  Volles Haus am Derbysonntag 

2. War die Veranstaltung für das Image des Sports förderlich?

Eindeutig ja!  Alleine der Derbysonntag war sicherlich der "Renntag des Jahres".  Sportlich wurde mit hochkarätigen Rennen rund um das Europa-Gruppe I Rennen  in Deutschland höchste Klasse geboten. Leider hat der Turfteufel am Mittwoch zugeschlagen und zwei Unfälle gebracht. Freude und Leid liegen leider sehr nahe im Rennsport. Ich hoffe, daß wir wieder viele Jahre verschont bleiben, wie in den Jahren zuvor.  

3. Was ist aus Ihrem Derby-Favoriten geworden?

Naja, der hat gesiegt, wie es sich gehört

4. Weltstar - ein würdiger Derby-Sieger?

Weltstar ist ein würdiger Derbysieger und hat Geschichte geschrieben, weil er es seinem Bruder aus dem letzten Jahr nachgemacht hat.

5. Ihr bemerkenswertester Moment im Derby-Meeting 2018? 

Ich gehöre nicht zu den grössten Fans des Hindernissports und bin eigentlich immer froh, wenn alle Pferde und Jockeys heil nach Hause kommen. Aber was das Alpine Seejagdrennen für ein Bild und eine Spannung gebracht hat, daß ging weit über unsere Grenzen hinaus. Sogar in Frankreich und in GB wurde dieses tolle Rennen erwähnt.  Wenn nach 3600 Metern 4 Pferde praktisch auf der Linie das Ziel passieren, wenn der Seedurchritt und alle schweren Sprünge meisterlich von allen Jockeys und gut geschulten Pferden überwunden wurden, dann macht HindernisSport spaß.

6. Was steht jetzt als Hauptarbeit für Sie für das 150. Deutsche Derby an?

Ganz wichtig ist, daß wir alle, die an dem 150.Derby in der Vorbereitung mitarbeiten, nicht nur kritisieren, meckern und auf Fehlersuche gehen, weil das immer am Leichtesten ist. Ganz wichtig ist, daß wir die positiven Aspekte des Derby 2018 von dem hochklassigen Sport in Deutschland, den vielen Menschen am Derbywochenende, der Stimmung während des Derbies und der Grupperennen, dem ausbaufähigem Beginn unserer neuen Eßkultur mit Vielseitigkeit und Kurzweile, die Sichtweiten von der Tribüne und auch von den Stehplätzen über den Wandsbeker Bogen, die TV Präsents und vieles mehr ausbauen , beibehalten und versuchen zu perfektionieren.  #

Das sehr gute und breiteste Geläuf in Deutschland birgt noch viele Ideen.  Die Nutzung der Innenbahn sollte in diesem Jahr viel Werbung für dieses "2.Geläuf" gemacht haben. Die Innenbahn in Hamburg ist besser als die weitaus meisten Hauptbahnen in Deutschland und hilft beide Geläufe zu schonen und faire Chancen für alle zu bringen. 

Die nun im zweien Jahr gesteigerte TV-Präsenz sowie in der Qualität wie auch in der reinen Zeit (Trotz Fussballweltmeisterschaft) müssen wir auch unseren Sponsoren verkaufen.  Fernsehen kostet uns als Veranstalter viel Geld extra und noch mehr Arbeit, aber es hilft auch unsere Sponsoren so günstig wie nie in die öffentlich rechtlichen (ARD und ZDF) und regionalen Medien zu zeigen.  Für vorhandene und zukünftige Sponsoren ist das Fernsehen doppelt wertvoll:  Die Sendezeit ist teuer und die Werbewirksamkeit im Rahmen einer Sportveranstaltung ist sehr viel wertvoller, als eine reine Werbesendung.   Davon muß zukünftig der Rennclub profitieren, z.B. durch berechnete TV-Sendesekunden.

Die vorhandenen gesellschaftlichen Veranstaltungen rund um das Derby gilt es auszubauen (s.o. Positives festigen): Die Auslosung der Startboxen in der Esplanade in einer tollen Abendveranstaltung, die After-Race-Party, die Party des Jungen Vorstandes, das Derby-Dinner, der Derby-Empfang von Herrn Darboven usw. Mehr bieten müssen wir über das ganze Jahr hinaus, ein Abend im Levantehaus sollte da nur Ansporn zu mehr sein. Begegnungen bei unseren Sponsoren hilft allen und belastet den Club nicht.

7.  Ihre Wünsche und Ideen für das Derby-Meeting 2019? 

Ich wünsche mir für das 150. Deutsche Derby wieder ein so tolles Wetter, eine so gute Laune und positive Einstellung unserer Hamburger Politik. Wieder echte A-Prominenz auf der Bahn vom ersten Bürgermeister über den HSV , den Präsidenten des DFB, bis hin....

     Ich hoffe auf fairen unfallfreien Sport, das Pferd sollte noch mehr im Mittelpunkt stehen. Das sollten wir auch bei einer Jubileumsveranstaltung wie dem 150. Deutschen Derby nicht vergessen und müssen aufpassen, daß wir nicht zum Kirmes werden. Da wir im nächsten Jahr keine Fußball-Konkurrenz haben, wünsche ich mir, daß die Weltmeister im BeachVolleyBall eine kurze Demonstration ihres Könnes  bei uns vorführen (Weltmeisterschaft läuft zeitgleich in Hamburg).

Ich wünsche mir weiter viel Input von aussen mit vielen guten Ideen, die durchdacht von der Idee sind, machbar von einer Finanzierungs-Idee begleitet werden und wo neben dem Ideen-Vorschlag auch die Abwicklung übernommen wird.  

Für den Rest reicht der Platz nicht aus.