Aus der Hauptstadt in die Hansestadt?

Aus der Hauptstadt in die Hansestadt?

Andoro (vorne) ist die Berliner Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby. Foto: Frank Sorge

Aus der Hauptstadt in die Hansestadt? Das könnte das Motto bei Andoro sein, das mögliche Derby-Pferd aus Berlin-Hoppegarten. Der von Roland Dzubasz trainierte Hengst des Stalles Löwe schaffte nach drei Platzierungen am vergangenen Samstag auf der Heimatbahn seinen ersten Erfolg.

In einem epischen Endkampf raufte er sich hauchdünn an Calico aus dem Gestüt Fährhof vorbei. Wesentlichen Anteil an diesem Sieg hatte Bauyrzhan Murzabayev. Der „Jockey mit dem Zungenbrecher-Namen“ stammt aus Alma Ata in Kazachstan und hat sich innerhalb kürzester Zeit in der Spitze etabliert. Beschäftigt ist er bei Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh.

Andoro könnte über das Union-Rennen am 10. Juni in Köln Kurs auf das IDEE 150. Deutsche Derby, den Höhepunkt des IDEE Derby-Meetings, am 7. Juli 2019 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn, nehmen.