Von Köln nach Hamburg

Von Köln nach Hamburg

Einer der Favoriten für das Blaue Band: Django Freemann (c) Frank Sorge

Union-Rennen der wichtigste Test für das IDEE 150. Deutsche Derby

Hamburg, 06. Juni 2019 | Das älteste heute noch gelaufene deutsche Galopprennen ist das Top-Sprungbrett für das Rennen des Jahres: Das seit 1834 (damals in Berlin-Tempelhof, nun am Sonntag in Köln) ausgetragene Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m), bei der 184. Auflage unter dem Patronat der Sparkasse KölnBonn, gilt als bedeutendste Vorprüfung auf dem Weg zum IDEE 150. Deutschen Derby am 7. Juli 2019, dem Höhepunkt des deutschen Galopper-Rennjahres und krönenden Abschluss des IDEE Derby-Meetings vom 29. Juni bis 7. Juli 2019 in Hamburg-Horn.


In Köln kommt es zur mit Hochspannung erwarteten Auseinandersetzung mehrerer Mitfavoriten für das Blaue Band. Da ist an erster Stelle Django Freeman (Lukas Delozier) zu nennen, der das pferdewetten.de – Bavarian Classic in München in großer Manier gegen den hier nicht vertretenen Quest the Moon gewann, der diese Leistung mit seinem Erfolg im Prix du Lys in ParisLongchamp enorm aufwertete.
Als großer Herausforderer für den von Henk Grewe in Köln für die australisch-deutsche Besitzergemeinschaft Hedge Baumgarten Holschbach trainierten Django Freeman gilt Laccario (Eduardo Pedroza), den Andreas Wöhler für das Gestüt Ittlingen von „Möbel-Multi“ Manfred Ostermann (Witten) ins Rennen schickt, der nach Lando und Laroche in den Jahren 1993 und 1994 wieder auf einen Derby-Sieg hofft. Laccario imponierte zuletzt im Aengevelt Derby Trial in Düsseldorf.
Weiterer Top-Kandidat ist Gestüt Ravensbergs Winterfuchs (mit der Schweizer Amazone Sibylle Vogt), der für die Iffezheimer Trainerin Carmen Bocskai das Dr. Busch-Memorial in Krefeld gewann und der für den ersten Sieg einer Frau (als Trainerin oder Reiterin) im Derby sorgen könnte.


Hoch gehandelt wird zudem Horst Pudwills Dschingis First (Adrie de Vries), der als Dritter im Bavarian Classic in der Manier eines Stehers gewann, dem die längere Distanz nun noch sehr entgegenkommen dürfte. Er vertritt den Champion-Stall von Markus Klug, der 2014 mit Sea The Moon sowie in den vergangenen beiden Jahren mit den Halbbrüdern Windstoß und Weltstar den Derby-Sieger stellte, und ist selbst ein Bruder des letztjährigen Zweiten Destino. Aber auch im weiteren Feld schlummern interessante Hoffnungsträger. In jedem Falle hat auch diese Union richtungsweisenden Charakter für das IDEE 150. Deutsche Derby.


Für mehr Informationen gehen Sie auf: www.galopp-hamburg.de
Facebook: @hamburgerrennclub
Instagram: @hamburgerrennclub

Pressekontakt:
RAIKESCHWERTNER GmbH
Ansprechpartner: Tamara Petersen
Ludwig-Erhard-Straße 6
20459 Hamburg
Telefon: 040 34 80 92 83
E-Mail: petersen [at] raikeschwertner.de