Spektakulärer Start der German Racing Champions League in Köln

Dschingis Secret gewinnt den Longines Großer Preis von Berlin unter Adrie de Vries Copyright: Marc Ruehl

Dschingis Secret gewinnt den Longines Großer Preis von Berlin unter Adrie de Vries Copyright: Marc Ruehl

Spektakulärer Auftakt der German Racing Champions League 2018 am Sonntag, mit dem 83. Gerling-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 17.05 Uhr) auf der Galopprennbahn in Köln. Im ersten Lauf der elf Top-Rennen in sechs deutschen Galopp-Metropolen umfassenden Rennserie treffen mit Horst Pudwills Vorjahressieger Dschingis Secret, dem „Galopper des Jahres 2017“ und Gestüt Röttgens Windstoß zwei der besten hiesigen Rennpferde aufeinander.

Dschingis Secret (A. de Vries) startete 2017 mit dem Erfolg in Köln eine beeindruckende Serie – er triumphierte außerdem im pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gr. II) in Hamburg, im Longines – Großer Preis von Berlin (Gr. I) in Berlin-Hoppegarten und im Prix Foy (Gr. II) in Chantilly/Frankreich. Der Titel „Galopper des Jahres 2017“ mit einer überwältigenden Mehrheit von 56,6 Prozent der abgegebenen Stimmen war der verdiente Lohn für den im offiziellen Rating am höchsten bewerteten Galopper.

Windstoß (M. Pecheur) avancierte 2017 zum „Derbysieger der Herzen“. Denn nach einem Sturz in einer Derby-Vorprüfung in Hannover und einem zweiten Platz im Oppenheim-Union-Rennen in Köln holte er sich das IDEE Deutsche Derby (Gr. I), das Rennen des Jahres, mit einer großartigen Speedleistung. Mit dem Preis von Europa (Gr. I) in Köln sicherte sich der Hengst auch das bedeutendste Rennen der Kölner Saison.

Championtrainer Markus Klug ist der Betreuer von Dschingis Secret und Windstoß sowie von Stall Reckendorfs Colomano (E. Pedroza), einem weiteren Spitzengalopper. Seine Einschätzung vor dem Start der Champions League: „Alle drei Pferde haben gut gearbeitet. Windstoß und Dschingis Secret haben Höchstgewicht zu tragen, da sie beide Gruppe I-Sieger sind, Colomano trägt ein Kilo weniger. Es ist für alle ein Aufgalopp, sie werden noch nicht bei hundert Prozent sein, aber haben trotzdem die Klasse, dieses Rennen zu gewinnen. Bei Dschingis Secret liegen die großen Ziele in der zweiten Saisonhälfte. Für ihn und Windstoß wäre weicher Boden nicht schlecht, aber nicht zwingend notwendig. Bei Colomano darf man den letzten Start nicht überbewerten. Er ist mehrfach auch am Rennverlauf gescheitert und hat sein Format bewiesen. Mein Ziel ist es, große Rennen zu gewinnen. Wenn es mit der Titelverteidigung in der Champions League klappt, wäre es natürlich schön. Es wird allerdings das einzige Mal sein, dass die drei Pferde hier gegeneinander laufen, danach werden sich ihre Wege trennen.“

Die German Racing Champions League geht 2018 in ihr drittes Jahr und wird wieder elf Spitzenrennen für Top-Galopper in sechs verschiedenen deutschen Metropolen bieten. Zehn weitere Wertungsläufe folgen bis zum 1. November, wenn im Großen Preis von Bayern in München das Finale um das beste Pferd, den besten Jockey und den besten Trainer stattfindet.  

n-tv als Medienpartner

Erneut wird der Fernsehsender n-tv die German Racing Champions League begleiten und von allen elf Rennen berichten. Unterstützt wird die Rennserie des deutschen Turfs von deinSchrank.de. 

Wertvolle Preise winken den Gewinnern der Champions League. Auf Logen-Plätze in der Lanxess-Arena für exklusive Konzerte in 2019 dürfen sich die diesjährigen Sieger freuen.

Eines ist nahezu sicher: Auch 2018 wird es wieder ein spannender Kampf um den Sieg in der German Racing Champions League.

Quelle: German Racing Champions League