Windstoß mit vielversprechendem Comeback

Windstoß mit vielversprechendem Comeback

Windstoß gab bei seinem ersten Saisonstart 2019 als Dritter im Carl Jaspers Preis in Köln eine sehr gute Vorstellung. Foto: Frank Sorge (Archivbild vom Sieg im IDEE Deutschen Derby 2017)

Windstoß, Sieger im IDEE Deutschen Derby 2017 in Hamburg, belegte bei seinem ersten Saisonstart 2019 am Sonntag im Carl Jaspers Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m), dem ersten Lauf der German Racing Champions League in Köln, einen guten dritten Platz. Unter Jockey Adrie de Vries kam der lange an letzter Position galoppierende Klassehengst des Gestüts Röttgen aus dem Championstall von Markus Klug vom Ende des Feldes noch sehr gut in Fahrt und lief das erwartet gute Rennen.

Nur der Franzose French King, den Henri-Alex Pantall in Frankreich für Scheich Abdullah bin Khalifah al Thani (Ex-Premierminister des Wüstenstaates und Sohn des Emirs) trainiert, und Be My Sheriff waren zu stark für Windstoß, der vor zwei Jahren die lange Durststrecke des Gestüts Röttgens seit Uomos Erfolg 1959 im Blauen Band beendet hatte, ehe 2018 sein Halbbruder Weltstar ebenfalls das Derby gewann.