Winterfuchs muss auf Derby-Start verzichten

Winterfuchs muss auf Derby-Start verzichten

Winterfuchs (li.) kann nicht im IDEE 150. Deutschen Derby antreten. Foto: Frank Sorge

Die große Hoffnung auf den ersten Derby-Sieg für eine Frau als Trainerin (Carmen Bocskai) und Reiterin (Sibylle Vogt) mit Winterfuchs haben sich zerschlagen: Der im Besitz des Gestüts Ravensberg stehende Busch-Memoria-Sieger und Union-Dritte aus Iffezheim wird definitiv nicht im IDEE 150. Deutschen Derby am 7. Juli in Hamburg antreten!

Carmen Bocskai erklärte gegenüber GaloppOnline.de am Mittwoch: „Wir haben ihn gestern leicht gearbeitet. Mit seiner Leistung waren wir allerdings nicht zufrieden. Beim Aufgalopp zum Union-Rennen stieß er mit der rechten Hinterhand gegen die Rails. Noch vor dem Rennen und auch gleich nach dem Rennen wurde er vom Tierarzt untersucht, allerdings konnte dort noch nichts festgestellt werden. Am nächsten Tag machte er zu Hause dann aber keinen guten Eindruck. Also haben wir ihn untersucht und festgestellt, dass er eine Art Trauma in diesem Bereich erlitten hatte. Dass die Sehnen betroffen sind, oder eine Fissur vorliegt, konnten wir glücklicherweise aber ausschließen.“

Bereits am Dienstag sei die Entscheidung getroffen worden, auf einen Start im Rennen des Jahres zu verzichten. Noch einmal Carmen Bocskai auf GaloppOnline.de: „Auch unser Osteopath riet von einem Start ab. In vier Wochen soll er wieder normal arbeiten. Wir fassen jetzt schon den Herbst ins Auge, wo er noch zwei bis drei Starts absolvieren könnte. Dann auch wieder mit Sibylle Vogt, der vom Besitzer versprochen wurde, beim nächsten Auftritt im Sattel zu sitzen. Bei den Besitzern möchte ich mich für das Verständnis über die Verzichts-Entscheidung im Derby auch bedanken.“

Damit kann nur Mitfavorit Quest the Moon für einen Frauen-Triumph im Blauen Band sorgen – er wird von der Münchener Trainerin Sarah Steinberg aufgeboten.

Quelle: German Racing