Auf dem Weg zum Derby: Quest the Moon avanciert nach seinem Sieg im Prix du Lys, Gr. III, in Longchamp zur Nr. 1 auf dem Wettmarkt

26
05
19:45 Uhr

Der derzeitige Derbyfavorit Quest the Moon mit seiner Trainerin Sarah Steinberg, die mit 31 Jahren die jüngste ihrer Zunft ist. Foto (Archiv): Dr. Jens Fuchs

Sein Vater Sea The Moon gewann das Derby 2014 in souveräner Marnier, jetzt schickt sich Quest the Moon an in seine Hufstapfen zu treten. Mit Cristian Demuro im Sattel gewann der dreijährige Hengst aus dem Trainingsquartier von Sarah Steinberg aus München für den Stall Salzburg den Prix du Lys (Gr. III, Distanz 2.400m, Dotierung 80,000 Euro) in Longchamp. Durch diesen Gruppeerfolg auf internationalem Parkett gegen vierbeinige Aufsteiger aus großen Ställen und einen vorherigen Gruppesieger avanciert Quest the Moon sechs Wochen vor dem IDEE 150. Deutschen Derby zum vorläufigen Favoriten. 

Das wird sich spätestens nach dem Union-Rennen noch einmal ändern, auch wenn Quest the Moon bei dieser wichtigen Derby-Vorprüfung in Köln nicht dabei sein wird. Es war, so seine Trainerin, der letzte Start vor dem Derby, bis dahin ist es schon noch eine relativ lange Zeit, aber ein Start zwischendurch kommt wohl nicht in Frage, er hat auch gar keine Nennung mehr, in der „Union“ war er nicht drin.